FAQ

1. Diese Fragen werden ständig erweitert… Deine Frage ist nicht dabei ?

2. Ich bekomme eine Fehlermeldung „Ungültige Eingabe… „. Was bedeutet das ?

3. Kann der STRICKRECHNER auch Jacken berechnen ?

4. Kann der STRICKRECHNER auch Socken und Mützen berechnen ?

5. Wieviel PC – Wissen brauche ich für den STRICKRECHNER ?

6. Wie ist der Basic – Pulli im Hilfefenster zu verstehen ?

7. An welcher Stelle vermesse ich die Bündchenmaschenprobe ?

8. Ich möchte den Pulli – Vorderteil in 3 Teilen stricken ?

9. Kann ich mit dem STRICKRECHNER einen quer gestrickten Pullover/Jacke berechnen ?

10. Wie kann ich statt 1 Masche bei der Armkugel gleich 2 oder 3 auf einmal abnehmen ?

11. Ich möchte eine Kante um den Hals häkeln, kann der STRICKRECHNER das berechnen ?

12. Kann der STRICKRECHNER auch Häkelpullis berechnen ?

13. Warum stimmt meine Rückenbreite ( oder andere ) nicht, der Rest schon ?

14. Kann der STRICKRECHNER einen Rechteckpullover berechnen ?

15. Wie kann ich einen weichen V – Ausschnitt oder einen herzförmigen Ausschnitt stricken ?

16. Wie kann ich kann ich die Jacke aus Filmar ( in der Galerie ) berechnen lassen ?

17. Wie kann ich kann ich das Ärmelbündchen für Jacke aus Filmar ( in der Galerie ) berechnen lassen ?

18. Wie werden Gewichte im STRICKRECHNER eingetragen ?

19. Warum sind auf der Anleitung die Gesamtmaschen nach der Taillierung zu wenig ?

20. Warum kann ich bei der Einstellung „mit Querpasse“ die Rückenbreite nicht verändern ?

21. Armabnahmen unter dem Arm beim Raglan in Runden

 

 

 

1. Diese Fragen werden ständig erweitert… Deine Frage ist nicht dabei ?

immer wieder mal vorbeischauen !!

wenn die Frage nicht dabei ist …. bitte mailen …

www.info@fully-fashioned.net

oder

www.fully-fashioned@gmx.net

2. Ich bekomme eine Fehlermeldung „Ungültige Eingabe… „. Was bedeutet das ?

Seit Version 1.2 kommt für ein leeres Feld die verständlichere Fehlermeldung : “ ungültige Eingabe(n) …… es ist mindestens ein leeres Feld auf der Angabenseite.“

Der Rechner kann nur mit Zahlen rechnen, auch wenn es eine Null ist.

Ein leeres Feld oder sogar noch Buchstaben anstatt einer Zahl, führen zu dieser Fehlermeldung. Gerne wird statt einer Null ( 0 ) ein großes O eingegeben.

Für alle mir bisher bekannt gewordenen Fehleingaben habe ich Fehlermeldungen programmiert, die Ihnen sagen, was nicht korrekt eingegeben wurde.

 

3. Kann der STRICKRECHNER auch Jacken berechnen ?

Ja…

 

4. Kann der STRICKRECHNER auch Socken und Mützen berechnen ?

Nein…

 

5. Wieviel PC – Wissen brauche ich für den STRICKRECHNER ?

Es ist kein spezielles PC – Wissen erforderlich.

Die Installation der CD, das Ausfüllen der Felder und das Ausdrucken der Anleitungsseiten ist im Inlay ( in der CD – Hülle ) Schritt für Schritt beschrieben.

Bei Problemen mailen Sie mir.

unter den – ? – auf der Angabenseite befinden sich Hilfetexte und eine Hilfezeichnung zu jeder Eingabe.

6. Wie ist der Basic – Pulli im Hilfefenster zu verstehen ?

Ein Beispiel :

Sie wollen einen einfachen Pulli mit einer Oberweite von 54 cm und Kugelarm stricken und wissen nicht, welche obere Armweite dazu passt.

Im Hilfefenster der oberen Armweite steht für Kugelarm 68 bis 73% der Oberweite.

D.h.: Sie geben in den Taschenrechner folgendes ein

54 mal 68 % = 36,72           ~ 36,72 cm  sollte er mindestens haben, sonst kneift er

54 mal 73 % = 39,42           ~ 39,42 cm  sollte er höchstens sein, sonst enstehen Tragefalten am Rücken

Haben Sie die Pulli – Oberweite leger oder eng gerechnet, wird so automatisch auch die obere Armweite leger oder eng. Passend zum Pulli !

Das sind  Richtwerte,

an die Sie sich halten können, aber auf gar keinen Fall müssen !!!

Je fester und dicker der Pulli gestrickt wird, umso wichtiger sind die Richtwerte !!!

Bei anderen Grössen als der eigenen tappt man öfter mal im Dunklen  :o)

 

7. An welcher Stelle vermesse ich die Bündchenmaschenprobe ?

 Bundmuster ( z.B.: Rippen, aber auch glatt rechts oder Norweger ) ziehen sich immer weiter zusammen, je höher sie gestrickt werden.

Das Bundmuster nur ca. so hoch stricken, wie es auch benötigt wird.

Also für eine Halskante mit 2,5 cm ….. auch nur 2 -3 cm Maschenprobe …… dann abketteln.

Diese Kettelkantenseite ist das Maß für die Maschenprobe. So wird sich das Bundmuster auch am Pulli, am Ärmel und am Hals verhalten.

 

8. Ich möchte den Pulli – Vorderteil in 3 Teilen stricken ?

 Ein Beispiel :

Laut berechneter Anleitung braucht man für einen Rücken bzw. Vorderteil

z.B.: 162 Maschen ( 2 Maschen sind für die Seitennaht dazugerechnet )

Also 160 Maschen : 3 = 53,333

Ergeben sich ( 53 + 54 + 53 = 160 Maschen )

für die beiden Seitenteile werden je :

53 Maschen + 2 Maschen Naht = 55 Maschen gestrickt

für den Mittelteil :

54 Maschen + 2 Maschen Naht = 56 Maschen

Für jeden „Schnitt“  müssen 2 „Nahtmaschen“ dazu gerechnet werden, denn es wird ja auch wieder zusammengenäht.

9. Kann ich mit dem STRICKRECHNER einen quer gestrickten Pullover/Jacke berechnen ?

Ja … mit den Querpassenschnitten

Als Option stehen auf der Anleitung auch die Maschenangaben um evtl. den Pullover oder die Jacke komplett quer zu stricken.

 

10. Wie kann ich statt 1 Masche bei der Armkugel gleich 2 oder 3 auf einmal abnehmen ?

In dem Feld über BERECHNEN … es steht dort eine 1 … rechts daneben auf das kleine schwarze Dreieck klicken und 2 oder 3 wählen.

 

11. Ich möchte eine Kante um den Hals häkeln, kann der STRICKRECHNER das berechnen ?

Ja…

Bei der Maschenprobe eingeben z.B.:

15 M ( Krebsmaschen ) sind 12 cm

Als Ergebnis für die Halskante : 58 Maschen gesamt ( in dem Fall Häkelmaschen )

36 Maschen in den Vorderteil und 22 Maschen in den Rücken häkeln

 

12. Kann der STRICKRECHNER auch Häkelpullis berechnen ?

Ja…

Es gibt auch beim Häkeln Maschen und Reihen, die als Maschenprobe eingegeben werden können.

 

13. Warum stimmt meine Rückenbreite ( oder andere ) nicht, der Rest schon ?

Eine Fehlerquelle ist das Dämpfen :

Allen voran Polyacryl oder Polyestergarne ( auch Wolle oder Baumwolle mit ganz wenig Poly…. anteil ) sind sehr empfindlich auf Bügeln.

Wenn Sie den Musterfleck fest ausbügeln und den fertigen Pulli auch, dann passt alles.

Genauso wenn beides gleich vorsichtig gebügelt wird.

das Einzelteilebügeln :

Oft werden die Einzelteile schon mal gebügelt ……. dass sich die Ränder nicht mehr so rollen und leichter zusammengenäht werden können…..

dabei müsste aber vor allem der Rand ausgelassen werden.

Meistens werden dabei die Armlochränder, die Armkugel, die Seitennaht und die untere Ärmelnaht auch noch am stärksten gebügelt.

Vermeiden können Sie das :

> indem Sie erst den fertigen, gewaschenen Pulli bügeln

> oder nur Nähte, die schon zusammengenäht sind vorsichtig glattbügeln

> oder die Einzelteile aufstecken und dann dämpfen

> die Randmasche des Strickteiles 1 mal li. und 1 mal re. stricken ( kraus ), dann rollt sich der Rand „fast“ nicht mehr.

Die Oberweite unter dem Armloch gemessen ist zu weit, in der Mitte des Bodys stimmt sie.

Die Armlöcher ( am Rand ) oder die Armlochnaht sind auseinandergebügelt.

Diese Technik kann auch benutzt werden, wenn ein Pulli mal zu eng geworden ist. Sie bringt je nach Material im Brustumfang 3 bis 8 cm.

Die vermeidbarste Fehlerquelle :

Der Rücken wird quer gebügelt, der Body senkrecht nach unten.

Der Maschenlauf macht dann ab dem Armloch eine Biegung nach aussen.

Das heisst : Im Verhältnis zum Restpulli ist der Rücken breiter geworden.

Die Oberweite stimmt, der Rücken ist zu breit.

Das Muster :

Rippen und Patentmuster ( als Beispiel ) haben den Trend, am Rücken breiter zu werden, als ausgerechnet wurde.

Am Musterfleck testen, wie leicht die Rippe sich in die Breite ziehen lässt und entsprechend den Rücken schmäler eingeben oder bei hautengen Pullis den Musterfleck beim Vermessen gleich so ausdehnen, wie Sie es wünschen. Bitte auch die Länge im gedehnten Zustand nachmessen, denn der Musterfleck wird dadurch kürzer und Sie brauchen mehr Reihen.

Bei diesen Mustern einen sehr grossen Musterfleck stricken.

Es ist nicht ratsam, sich gleich als Anfänger an den Rippenpulli zu wagen !!

 

14. Kann der STRICKRECHNER einen Rechteckpullover berechnen ?

Ja…

Mit der Einstellung … Querpasse … ( Pullover und Jacke )

In den BEISPIELEN FÜR EINSTELLMÖGLICHKEITEN gibt es den Pullover Quer mit V – Ausschnitt mit Angabe zum quer gestrickten Ausschnitt im VT und RT.

Für den Rechteckpullover geben Sie Ihre Maße ein und stricken ihn ohne den Ausschnitt zu beachten einfach gerade bis zur Mitte.

Danach noch im Rücken die Naht bis auf ca. 7cm ( = 14 cm Halsausschnittweite ) schließen und bei Bedarf den ganzen Halsausschnitt mit festen Maschen umhäkeln.

Rechteckpullover – falls Sie jetzt nicht wissen, was das ist – ist ein Pullover, der aus 4 Rechtecken zusammengesetzt wird.

1. VT – Rechteck bis zum Armloch

2. RT – Rechteck bis zum Armloch

3. + 4. 2 mal Ärmel – Rechteck mit Querpasse bis zur Mitte

Bilder dazu finden Sie bei Google …….. Rechteckpullover

 

15. Wie kann ich einen weichen V – Ausschnitt oder einen herzförmigen Ausschnitt stricken ?

Beim STRICKRECHNER V – Ausschnitt eingeben.

als Ergebnis der Abnahmen in der Anleitung bekommen Sie z.B.:

12 mal jd. 4.R 1 M abn.

84.R 88.R 92.R 96.R 100.R 104.R 108.R 112.R 116.R 120.R 124.R 128.R

weicher V – Ausschnitt :

bei einem einfachen weichen V -Ausschnitt nehmen Sie 1/3 der Abnahmen in kürzerem Reihenabstand, 1/3 mit normalem Reihenabstand, das letzte Drittel mit längerem Reihenabstand.

Im Beispiel von oben wäre es dann dieses Abnahmenschema

12 Abnahmen : 3 = 4 Abnahmen = ein Drittel

jetzt stellen Sie sich die Abnahmen wie folgt um, und notieren auf der Anleitung

4 mal jd. 2.R 1 M

84.R 86.R 88.R 90.R

4 mal jd. 4.R 1 M

94.R 98.R 102.R 106.R

4 mal jd. 6.R 1 M

112.R 118.R 124.R 130.R

Bei der Halskante brauchen Sie für das „weiche V“ mehr Maschen.

Diese liegen zwischen den Maschen für den runden Ausschnitt und den Maschen für den „normalen“ V – Ausschnitt.

Schalten Sie kurz nach rund um und notieren die Maschen für den runden Ausschnitt.

…… die Hälfte der „Mehrmaschen“ nehmen Sie für Ihr „weiches V “ dazu.

Wenn Sie für den runden Ausschnitt z.B.:

124 Maschen bräuchten und für den V – Ausschnitt 114 Maschen

dann nehmen Sie für das „weiche“ V in der Dritteleinteilung wie oben beschrieben

124 M – 114 M = 10 M ( Mehrmaschen )

davon die Hälfte = 5 Maschen

Ihr weicher V – Ausschnitt braucht also 114 M + 5 M = 119 Maschen

herzförmiger Ausschnitt :

Sie können auch die Hälfte der Abnahmen in kürzerem Abstand und die andere Hälfte in längerem oder normalem Abstand stricken.

Dadurch entsteht ein herzförmiger Ausschnitt.

Für die Halskante im herzförmigen Ausschnitt müssten Sie dann annähernd die Maschen für den runden Ausschnitt nehmen.

 

16. Wie kann ich kann ich die Jacke aus Filmar ( in der Galerie ) berechnen lassen ?

Dazu muss der STRICKRECHNER  2 mal rechnen !

Die Jacke aus Filmar ist mehrteilig auf der Strickmaschine gestrickt.

2 Rippeneinsätze seitlich , 1 RT – Mittelteil glatt rechts , 2 VT – Jackenteile glatt rechts

Naht zwischen Rippeneinsatz und glatt rechts ….. keine Seitennaht !

Den Ärmel dieser Jacke habe ich in der nächsten FAQ beschrieben.

Handstricker können die Jacke bis zum Armloch in einem Teil stricken ….. Beschreibung siehe unten.

Mehrteilig oder für die Strickmaschine :

Eingabe im Strickrechner an einem Beispiel mit Oberweite und Hüftweite 50 cm :

Wenn Sie genau die Hälfte ( 25 cm ) für den Mittelteil nehmen, müssen Sie gar nichts mehr selber rechnen.

1. Berechnung für glatt rechts Mittelteile :

Eingabe als Hauptmuster : glatt rechts

Hüftweite : 25 cm  ( so schmal wie der Mittelteil werden soll )

Taillenweite : 10 cm ( extrem tailliert ….. Zeichnung nicht anschauen :o)  )

Taiilenhöhe : 40 cm – 45 cm ( je nach Körpergrösse )

Oberweite : 50 cm

=  links und rechts vom Mittelteil

je Seite  7,5 cm abnehmen  und   20 cm wieder zunehmen.

Der Rücken und die beiden VT – Mittelteile werden so gestrickt.

2. Berechnung für Rippe der beiden Seitenteileinsätze :

Es interessiert hier nur der Anschlag und die Taillentabelle !

Eingabe als Hauptmuster : Rippe

um wieder auf die „richtige“ Hüftweite ( im Beispiel 50 cm ) zu kommen brauche ich noch 25 cm Rippe.  ( links und rechts je 12,5 cm  )

Ich habe dieses Beispiel gewählt, da diese 25 cm als RT Anschlag schon auf der Anleitung stehen und somit nichts mehr gerechnet werden muss.

Die anderen Einstellungen im STRICKRECHNER bleiben unverändert wie oben.

Die Abnahmen aus der Taillentabelle werden als Zunahmen und die Zunahmen als Abnahmen gestrickt.

=  starten mit 25 cm ( linker Rippeneinsatz gesamt….. VT und RT Rippenteil zusammen …. später die rechte Seite genauso stricken )

links und rechts vom Einsatz je  7,5 cm zunehmen   ( bis 40 cm gesamt an der breitesten Stelle in Taillenhöhe … in welcher Reihe steht in der Taillentabelle )

und dann je  20 cm wieder abnehmen  ( bis  0 cm unter der Armabnahme )

Einteilig oder für Handstricker :

Einen Musterfleck :  glatt rechts ( eine Hälfte ) Rippe ( andere Hälfte ) stricken….. es sollte kein grosser Unterschied in Höhe und Breite der beiden Hälften sein, ansonsten lieber mehrteilig stricken siehe oben.

Eingabe im STRICKRECHNER an einem Beispiel mit Oberweite und Hüftweite 50 cm :

1. Berechnung für das „Muster“

( genaue Angabe für den Musterwechsel …… am Ende der glatt rechts Maschen abnehmen und gleich in Rippe wieder zunehmen ….. siehe Foto in der Galerie ):

Eingabe als Hauptmuster : Musterfleck wie oben beschrieben vermessen

Hüftweite : 25 cm  ( so schmal wie der Mittelteil in etwa werden soll )

Taillenweite : 10 cm ( extrem tailliert ….. Zeichnung nicht anschauen :o)  )

Taiilenhöhe : 40 cm – 45 cm ( je nach Körpergrösse )

Oberweite : 50 cm

Hier interessiert nur die Taillentabelle. ( bei welcher Masche und in welcher Reihe der Musterwechsel gestrickt wird )

2. Haupt – Berechnung für die ganze Jacke :

Hüftweite : 50 cm

Taillenweite : 0 cm

Taiilenhöhe : 0 cm

Oberweite : 50 cm

Die Jacke rundherum in einem Stück stricken.

Den Musterwechsel laut Taillentabelle der 1. Berechnung.

Ab dem Armloch den Rücken und die beiden VT Teile getrennt beenden.

wieder für Alle :

Bitte schauen Sie sich die Taillenabnahmen auf Ihrer Anleitung genau an, ob dieses Beispiel mit Ihrer Maschenprobe und diesen Einstellungen gut zu stricken geht.

Ich habe ein wenig mit den cm hin und her gespielt, bis ich 2 Maschen auf einmal abnehmen konnte und trotzdem nur 1 Masche aufnehmen musste ….

Alle Zu – und Abnahmen mit dem Deckerkamm bzw. mit der Hand als Zier – Zu – und Abnahmen.

 

 

17. Wie kann ich kann ich das Ärmelbündchen für Jacke aus Filmar ( in der Galerie ) berechnen lassen ?

Das Ärmelbündchen wird mit dem STRICKRECHNER berechnet, die Abnahmen nicht !

Ich stricke dieses Bündchen über den ganz “ normal “ berechneten Ärmel wie folgt :

Eingabe im STRICKRECHNER für den Ärmel :

Armbundhöhe : 5 cm ( der gerade Teil des Bündchens an der Naht wird 5 cm hoch )

Armlänge : 60 cm ( Ihre Armlänge )

= vorläufige Berechnung ……. noch nicht ausdrucken !

1. Teil ( Bündchen ) schon mal laut Anleitung stricken :

Die 5 cm stricken und danach z.B.: jede 4. Reihe 2 Maschen mit dem Deckerkamm ( Maschine ) oder als Zierabnahme ( Hand ) abnehmen.

Die restlichen 2 – 3 Maschen abketteln / abstricken.

Die Abnahmen so stricken, dass es 1. gut zu stricken geht, und 2. gut ausschaut .. je nach Muster.

……. nachmessen, wie hoch die “ Ecke “ geworden ist ….. sagen wir 6 cm …….

Im Strickrechner statt 60 cm Armlänge nur 54 cm ( 60 cm – 6 cm ) eingeben und jetzt ausdrucken.

2. Teil ( Ärmel oben ) :

Mit andersfarbigem Garn ( Fremdgarn ) die Maschen für den Ärmel anschlagen und ca. 4 Reihen stricken.

Dann mit dem “ richtigen “ Garn den Ärmel fertig stricken.

3. Teil ( Ärmelecken ) :

Zum Schluss den Ärmel umdrehen, die Hälfte der Maschen bis zur Mitte wieder auf die Nadel nehmen bzw. wieder in die Strickmaschine einhängen ….. Fremdgarn in dieser Hälfte entfernen.

Genau wie beim Bündchen jede 4. Reihe 2 Maschen oder jede 2. Reihe 1 Maschen ( je nachdem was besser aussieht ) abnehmen.

Die letzten 1 – 2 Maschen abketteln / abstricken.

Die 2. Hälfte gegengleich fertig stricken.

Die Naht sitzt zwischen dem Bündchen und dem Ärmel.

Geht das Garn beim waschen stark ein, dann stricke mir vorher ein “ Muster “ des Ärmelbündchens , waschen , bügeln. und nachmessen …..

Dieses Ärmelbündchen habe ich schon mit vielen verschiedenen Garnstärken und Mustern gestrickt.

Manchmal hatte ich schon Bedenken, ob das dann auch zusammenpasst …. vor allem bei stark eingehenden Garnen ….. ich nähe Bündchen und Ärmel vor dem Waschen zusammen und bisher passte es immer.

Das Ärmelmuster sollte auch von unten gestrickt ohne Fehler gehen ( z.B.: glatt rechts , glatt links und kraus oder sie fangen bei Ihrem Muster in einer rechten Reihe an …… andere Muster lieber vorher probieren )

 

18. Wie werden Gewichte im STRICKRECHNER eingetragen ?

Wenn eine Materialberechnung gebraucht wird :

Alle Musterflecken einzeln stricken, vermessen, wiegen und eingeben.

Beispiel :

Ein Pullover ( oder Jacke ) soll mit  Hauptmuster  und  Bundmuster  gestrickt werden.

Zur Materialberechnung wird das Gewicht für Hauptmuster  und Bundmuster  gebraucht.

Das Blendenmuster ist in diesem Beispiel irrelevant.

Eingabebeispiel :

Im  Hauptmuster  wurden 40 Maschen und 30 Reihen gestrickt.

Dieser Musterfleck ist 12,7 cm breit,11,2 cm hoch und wiegt 8 Gramm.

eingegeben wird bei  Hauptmuster :

40 M  =  12,7 cm

30 R   =  11,2 cm

bei Gewicht des  Hauptmusters   8 g eintragen

Im  Bundmuster  wurden 40 Maschen und 10 Reihen gestrickt.

Dieser Musterfleck ist 11,4 cm breit, 2,5 cm hoch und wiegt 3 Gramm.

eingegeben wird bei  Bundmuster :

40 M  =  11,4 cm

10 R   =    2,5 cm

bei Gewicht des  Bundmusters   3 g eintragen.

bei Blendenmuster wird in diesem Fall entweder

0 M  =  0 cm

0 R   =  0 cm

bei Gewicht des Blendenmusters 0 g eintragen.

oder

da in diesem Beispiel kein Blendenmuster zum Berechnen gebraucht wird läßt man die “ alten “ Zahlen einfach stehen.

Für den Fall, dass nur im Hauptmuster gestrickt wird ( bei den Bundhöhen steht dann eine  0 ), kann bei Bundmuster  ( wie im Beispiel oben beim Blendenmuster ) auch alles mit  0  eingegeben werden oder man läßt die “ alten “ Zahlen stehen …. sie werden ja dann weder für den Verbrauch noch für die Anleitung zum Berechnen gebraucht.

Wenn keine Materialberechnung gebraucht wird :

Ab der 1.5 kann die Verbrauchberechnung ausgeschalten werden.

 

19. Warum sind auf der Anleitung die Gesamtmaschen nach der Taillierung zu wenig ?

Bei Taillenweite ist ein größerer Wert eingegeben als bei Oberweite …. die Tabelle der Taillenabnahmen auf der Anleitungsseite stimmt dadurch nicht.

Seit dem 9. November ( Version 1.5.11 ) kommt eine Fehlermeldung und die Taillenweite wird automatisch korrigiert.

Bitte auch unter dem – ? – zu Taillenweite nachlesen.

Die Taillenweite ist meistens die kleinste Weite von Hüft-, Ober-, und Taillenweite.

Bis zur Taillenweite wird abgenommen … bei Taillenhöhe ist die letzte Abnahme…. von da an wird – wenn die Oberweite größer ist als die Taillenweite – wieder zugenommen … oder gerade weitergestrickt – wenn Taillenweite und Oberweite gleich sind.

A – Linie … hier muss die Taillenweite entweder 0  oder so groß wie die Oberweite sein … bei Hüftweite größer als Oberweite, weiss der Strickrechner, es ist A – Linie und berechnet automatisch eine gleichmäßige Abnahme von Hüftweite auf Oberweite … die letzte Abnahme ist in Armlochhöhe.

Bei Hüftweite kleiner als Oberweite und Taillenweite  0  wird automatisch eine gleichmäßige Zunahme für die V – Linie berechnet…  die letzte Zunahme ist in Armlochhöhe.

 

20. Warum kann ich bei der Einstellung „mit Querpasse“ die Rückenbreite nicht verändern ?

Die Querpasse wird in Armlochhöhe quer gestrickt und muss somit zur Oberweite passen.

Möchtest Du die Querpasse schmäler haben, dann eignet sich dafür die Einstellung …

Sattelschulter ( aus dem update zur 1.5 )

der gerade Teil der Passe hat auch wieder eine Rückenbreite.

Du kannst den Rücken so aber schmäler als die Oberweite stricken.

Die Breite der Sattelschulter ( auf dem Foto 4,5 cm bzw. 9 cm ) lässt sich noch vergrößern.

 

21. Armabnahmen unter dem Arm beim Raglan in Runden

Wie das ‚Three needle bind off‘

Ein Beispiel:

Es sollen jeweils die 4 Maschen vor und nach der markierten Ärmelnaht mit den

4 Maschen vor und nach der markierten Seitennaht zusammengestrickt und abgekettelt werden.

Insgesamt werden 16 Maschen unter dem linken Arm zuerst zusammengestrickt und im weiteren Strickverlauf gleich abgekettelt.

Ich beschreibe die Stelle unter dem Arm beim linken Ärmel….

Beginn 4 Maschen vor Ende des RT… RT links
die Maschen benenne ich so:
Am Ärmel :
vor der Naht zum RT hin:
ÄRT4 ÄRT3 ÄRT2 ÄRT1 ( hier ist die Nahtmarkierung vom Ärmel )
bzw. zum VT hin:
ÄVT1 ÄVT2 ÄVT3 ÄVT4
die letzten 4 Maschen vom Body auf der RT Seite:
RT4  RT3  RT2  RT1
bzw. die ersten 4 Maschen vom VT:
VT1 VT2 VT3 VT4
 
so sind die Maschen auf der Nadel angeordnet :
ÄRT4 ÄRT3 ÄRT2 ÄRT1 ( Nahtmarkierung ) ÄVT1 ÄVT2 ÄVT3 ÄVT4 = Rundnadel oder Nadelspiel Ärmel
 RT4    RT3   RT2   RT1   ( Nahtmarkierung )  VT1     VT2     VT3     VT4   = Rundnadel oder Nadelspiel Body
  Z1      Z2      Z3     Z4                                            Z5        Z6        Z7       Z8  
durch das Zusammenstricken der grünen mit der entsprechenden blauen Masche ergibt sich die pinkfarbene Masche, die im weiteren Strickverlauf abgekettelt wird.
 

 

ÄRT4 mit RT4 zusammengestricken … es bleibt eine Masche übrig …ich nenne sie  Z1
ÄRT3 mit RT3 zusammenstricken … es bleibt die Masche Z2 übrig
Z1 über Z2 heben  ( = Z1) abketteln
ÄRT2 mit RT2 zusammenstricken …. es bleibt Z3 übrig
Z2 über Z3 heben
ÄRT1 mit RT1 zusammenstricken …. es bleibt Z4 übrig
Z3 über Z4 heben
ÄVT1 mit VT1 zusammenstricken …. es bleibt Z5 übrig
Z4 über Z5 heben
ÄVT2 mit VT2 zusammenstricken …. es bleibt Z6 übrig
Z5 über Z6 heben
ÄVT3 mit VT3 zusammenstricken …. es bleibt Z7 übrig
Z6 über Z7 heben
ÄVT4 mit VT4 zusammenstricken …. es bleibt Z8 übrig
Z7 über Z8 heben
nun noch die 5. Masche im VT stricken und Z8 drüberheben
die 2. Unterarmstelle gegengleich stricken
Ende dieser Reihe : 5. Masche im RT und die ( Z8 der 2. Seite ) drüberheben

Am Ende der oben beschriebenen Reihe ist man bei Masche 5 am Anfang des RT ( rechts ).

Sie ist nun die 1. Masche des RT ( die ersten 4 sind ja abgekettelt )….

hier ist der Startpunkt für jede Reihe …..

in einer Abnahme – Reihe werden vor bzw. nach den Markierungen insgesamt 8 Abnahmen gemacht….

die nächste Reihe wird schon als grosse Reihe ( auch über die Ärmel ) gestrickt ….

wenn die VT Abnahmen zu Ende sind…. stehen die weiteren Abnahmen Reihe für Reihe wieder auf der Tabelle.

Comments are closed.