die Idee …


 

Viele Fragen, wie ich auf diese Idee kam ……

Nun ….. zusammenfassend gesagt : am Anfang reine Selbstverteidigung, später einfach nur Neugier.

Ich stricke schon immer gerne …….. zuerst mit der Hand ……… und später mit der Maschine.
Meinen ersten Pulli – den man tragen konnte – musste ich aus Garnmangel  2 mal auftrennen und umstricken.
Alles was mit Wolle und Stricken, Häkeln o.ä. zu tun hat , muss ich wissen und ( zumindest ) testen.

1987 kaufte ich meine erste gebrauchte Strickmaschine.
1990 begann ich mit meiner gewerblichen Strickerei. Heute habe ich 5 Strickmaschinen in unterschiedlichen Teilungen.

Zuerst strickte ich nur Aufträge, später dann auch für Messen und den Einzelhandel.
Von den Messen kommen dann die Aufträge für das nächste Halbjahr.
Aber !!! …….. nicht nur in den Garnen, aus denen die Modelle waren …… sondern lauter verschiedene Garne und natürlich auch verschiedene Grössen.
So war ich immer sehr lange mit Umrechnen beschäftigt. Eine Lösung musste her.

Da begann ich, mir dieses Programm zu schreiben. Es rechnet sofort von S bis XXL alles aus, was man zum Stricken eines bestimmten Modells so braucht und ich hatte/habe wieder mehr Zeit für Familie und Freizeit.

Das Programm gibt es jetzt seit 16 Jahren und es wird mit jeder neuen Messe und jeder neuen Moderichtung umfangreicher. Es gibt mittlerweile – keine Ahnung wieviele – zig Möglichkeiten einen Pulli, eine Jacke u.v.m  zu stricken.
Allerdings arbeitete ich direkt im Programm, mit all den Variablen die man halt so braucht.
Nicht eben benutzerfreundlich, wenn man es nicht selbst programmiert hat.

Auf dem neuen Rechner lief dann dieses Programm nicht mehr …… veraltet !!!!

Zuerst war ich beleidigt, und behielt den alten Rechner. Aber dann wollte ich das ganze, riesige Programm doch nochmal umschreiben und ganz langsam neu aufbauen.
Auf Drängen meines ältesten Sohnes ( er studiert Informatik und macht sich über „veraltete“ Computersprachen lustig ) kaufte ich mir ( 2004 ) eine „moderne“ Sprache.

Meine Strick – Bekannten hatten dann die Idee ……. Das könntest Du doch auf  CD brennen und verkaufen !
Sie halfen auch bei  Entscheidungen, was muss rein ins Programm und was brauchen wir nicht.
Was braucht der Profi und was der Anfänger …… es soll ja für beide sein …….. und der Platz ist begrenzt. 
Ganz frauenuntypisch muss es kurz und klar sein und das ist wirklich nicht immer leicht. :o)

Gesagt, getan ……. eher nicht.
Hin und her überlegt, wieder verworfen und dann doch noch getan …..so entstand, auch mit Hilfe meiner ganzen Familie, diese CD.

Mein Mann ( schon immer für die Buchführung zuständig :o) ) hatte zwar nicht immer Verständnis für nächtelanges Programmieren, aber er war ( wenn auch kopfschüttelnd ) doch sehr geduldig. 

Jetzt  sind schon so viele CDs verkauft, dass ich gar nicht mehr alle anmailen kann, wenn ein neues Update zur Verfügung steht. Die Resonanz ist überwältigend. Die Idee mit dieser CD, im Nachhinein betrachtet, war wohl die ganze Mühe wert und ist eine gute Hilfe für alle.

Viele Anregungen von Strickrechnerkunden sind schon mit berücksichtigt und es geht natürlich weiter.


Seit Januar 2006 gibt es diese Homepage, auf der ich aufkommende Fragen, Updates u.a.  posten kann. Hier ist, bis jetzt, auch kein Platzproblem  :o)

Comments are closed.